Kumlehn Hafen Panorama 2016_mit quelle.jpg (486203 Byte)

Praxis Dr. med. Dr. paed. Dietger  Heitele

                       

HOME Praxis
Psychotherapie
Kontakt Praxis
Leistungen Praxis
IM Notfall
Adressen
Aerzte Rissen & Umgebung
Arzt/-PT Suche
Arztbewertung
Psychotherapeuten
Zahnärzte
Tierärzte
Apotheken
Heilpraktiker
KG Massage Physio
Krankenhäuser
Texte Medizin
Kritische Sätze
Krankheitsbilder
Mediz. Verfahren
Literatur
Infos Start
Tips
Infos Kasse Reha
Nuetzliche Infos
Impressum Teledienst
Aktuelles
Homoeopathie
Paartherapie

 

 

Merkblatt     psychische Probleme

Psychische Probleme, wer hat sie nicht ? Mit dem Partner, mit den Eltern, mit sich selber? An dieser Stelle sollen einige Punkte zur Bewältigung angeschnitten werden. Nicht alle benötigen gleich eine professionelle Psychotherapie. In akuten Lebenskrisen genügt manchmal die Hilfe guter Freunde. In früheren Zeiten war hierfür auch der Pastor oder auch der Hausarzt eine gute Ansprechadresse. Wer so etwas hat, soll sich glücklich schätzen und die Beziehung hegen und pflegen. Für manche Patienten sind auch Selbsthilfegruppen gut geeignet, die es inzwischen für viele Probleme gibt (z.B. Eßstörungen, Tinnitus u.ä.). Zur Selbsterfahrung werden diverse Selbsterfahrungsgruppen angeboten. Für psychiatrische Krankheiten wie Schizophrenie, Psychosen, manisch depressive Erkrankungen sollte der Hausarzt oder der Psychiater Ansprechpartner sein. In ganz akuten Notsituationen mag auch die Telefonseelsorge segensreich sein. Für tiefere Probleme von Kindern und Jugendlichen ist es am besten sich zunächst an einen Kinderarzt mit Zusatzbezeichnung Kinder und Jugendpsychiatrie oder direkt an einen Kinder und Jugendpsychiater zu wenden. Adressen sind in den gelben Seiten zu finden. Bei Mißbrauch vor allem weiblicher Jugendlicher kommt auch ein Frauenarzt(Ärztin) oder die Selbsthilfegruppe "Wildwasser" in Frage. Allerdings gibt es viele Erkrankungen, die in ihrem psychischen Ursprung nicht als solche erkannt werden. Ein typisches Beispiel ist die 35 jährige Frau in den besten Jahren, die ganz urplötzlich aus heiterem Himmel Herzbeschwerden bekommt mit Schweißausbrüchen, Herzbeklemmung, Tachykardie (= überschneller Herzschlag =) verbunden mit Todesangst. Bei der internistischen Untersuchung wird nichts gefunden, kardiologische Zusatzuntersuchungen bleiben ergebnislos. Die Anfälle häufen sich nach und nach, verallgemeinern sich auf weitere Situationen, es kann zur totalen Platzangst kommen, welche die Patientin daran hindert, alleine das Haus zu verlassen. Hier liegt eine typische Herzneurose vor, die der psychotherapeutischen Behandlung wahrscheinlich bedarf. Leider dauert es in Deutschland ca. 7 Jahre, bis in solchen Fällen eine fachpsychotherapeutische Behandlung begonnen wird. Meist ist hier ein psychischer unbewußter Konflikt, wie schon Sigmund Freud herausgefunden hat die eigentliche Ursache, und die Herzbeschwerden nur eine Verschiebung des Konfliktes auf ein Körperorgan. Ähnliches gilt für Migräne, Asthma, chronisches Müdigkeitssyndrom, chronische Darmentzündungen, Hochdruckleiden, chronische Rückenschmerzen usw. usw. Man schätzt, daß ca. 30 % aller chronischen Rückenbeschwerden seelisch bedingt sind. Bei Sexualproblemen ist das Bild ähnlich. Jahrelang pilgern Patientinnen wegen Unterleibsbeschwerden oder Pilzerkrankungen zu Frauenärzten, Männer hinwiederum wegen Potenzproblemen zum Urologen. In vielen Fällen würde es sich lohnen, einmal einen psychotherapeutisch erfahrenen Arzt oder auch Psychologen einzuschalten. Das umsomehr als es in Deutschland völlig kostenneutral ist. Näheres hierzu im Merkblatt Psychotherapie für Kassenpatienten und für Privatpatienten.

Die Selbsthilfe mit guten Freunden u.ä. hat in vielen Fällen ihre Grenzen. Gute Freunde haben zwar zunächst einen Vertrauensvorsprung, aber sie sind meist auch nicht neutral. Manchmal möchten sie unbewußt auch gar nicht mit Problemen tangiert werden, mit denen sie selber zu tun haben. Gerade bei Partnerschaftskonflikten, wenn sie beide Partner gut kennen, fällt es ihnen schwer,   gerechter Schiedsrichter zu sein. Da ist unter Umständen eine neutrale Person, die noch dazu unter Schweigepflicht steht, besser. Zudem, wenn psychotherapeutische Behandlung so einfach wäre, wozu bräuchte man dann eine derart umfangreiche und sehr kostspielige Ausbildung . Ein gut ausgebildeter Psychotherapeut hat locker 100 000 DM für seine eigene Ausbildung investiert. Auch volkswirtschaftlich ist es fragwürdig, wenn Patienten mit Angstproblematik ständig zu Tabletten greifen. Letzten Endes bringen sie doch damit keine volle Arbeitsleistung.

Wenn Sie also tatsächlich nicht mehr weiter wissen, sollten Sie schon mal den Gang zu einem Psychotherapeuten erwägen, der wirklich risikolos ist und in Deutschland völlig kostenneutral. Wie Sie dabei vorgehen, steht in den weiteren Merkblättern. Weitere Infos sind unter Aufsaetze zu finden.

 

P.s. Dieses Merkblatt wird nach und nach vervollständigt,, auch mit Adressen,und durch passende Links. Für Anregungen schreiben Sie mir (Email), faxen, oder rufen mich an .Was für die Wettervorhersage und die Lottozahlen gilt, gilt auch hier: es wird keine Gewähr für den Inhalt dieses Merkblattes gegeben.

zurück zu Vorstellungen in der PT  zurück zu Begrüßung in der Therapie  zurück zum Anfang

Med. Verfahren Psychotherapie Homoeopathie Krankheitsbilder
Infos Medizin Texte Naturheilv. Texte Medizin Tips Medizin
Infos nuetzl. Adressen Ärzte Arztsuche
 

                            Lokale links: rissen.de  kloenschnack.de elbvororte.de blankenese.de hamburg.de