Praxis Dr. Heitele

 

HOME Praxis
HOME Psychother.
Kontakt Praxis
Leistungen Praxis
IM Notfall
Adressen
Aerzte Rissen & Umgebung
Arzt/-PT Suche
Arztbewertung
Psychotherapeuten
Zahnärzte
Tierärzte
Apotheken
Heilpraktiker
KG Massage
Krankenhäuser
Texte Medizin
Texte Psychoth.
Krankheitsbilder
Mediz. Verfahren
Literatur
Infos Start
mediz. Infos Tips
Infos Kassen TV
Nuetzliche Infos
Impressum Teledienst
Aktuelles
Intern
*

 

liebe%20blind.jpg (166345 Byte) liebe-macht-blind-B.jpg (14952 Byte)

Wenn Frauen zu sehr lieben-die heimliche Sucht gebraucht zu werden

Alkohol, Nicotin, Rauschgift, Kauf und Spielsucht, das sind Süchte die allgemein bekannt sind. Weniger bekannt ist eine Sucht, die vor allem bei Frauen sehr häufig auftritt und gesellschaftlich oft hoch honoriert wird, nämlich die Sucht nach Beziehung, die Sucht nach Beziehung, die Sucht gebraucht zu werden. Nicht der andere, der Partner ist wichtig, sondern das Gefühl, eine Beziehung zu haben, pointiert ausgedrückt: es wird nicht der andere geliebt, sondern es wird die Liebe geliebt, wie es ähnlich in einem alten Schlager ausgedrückt wird: "ich bin verliebt in die Liebe....". Ausgesprochen differenziert wird die Problematik von der amerikanischen Psychotherapeutin Robin Norwood in ihrem lesenswerten Buch "Wenn Frauen zu sehr lieben..." dargestellt. Sie stellt vergröbernd die folgenden Merkmale heraus für Frauen die zu sehr lieben. Vielleicht gehen Sie die Liste durch, die so wörtlich dem Buch entnommen ist,  und lesen ggf. den ausführlichen Text bei R. Norwood nach.

1. Im typischen Fall stammen Sie aus einem gestörten Elternhaus, in dem Ihren emotionalen Bedürfnissen nicht entsprochen wurde    (ausführlicher Text )

2. Sie haben wenig Fürsorglichkeit erfahren und versuchen nun, dieses ungestillte Bedürfnis ersatzweise zu befriedigen, indem Sie besonders fürsorglich sind, vor allem Männern gegenüber, die in gewisser Hinsicht als bedürftig erscheinen (ausführlicher Text)

3. Weil es Ihnen nicht gelang, die liebevolle, zärtliche Zuwendung, nach der Sie sich gesehnt haben, von Ihrem Vater und/oder Ihrer Mutter zu bekommen, reagieren Sie unbewußt auf den vertrauten Typus "emotional nicht zugänglicher Mann", den Sie wieder durch Ihre Liebe zu ändern versuchen (ausführlicher Text)

4. Weils Sie so große Angst davor haben, verlassen zu werden, würden Sie alles tun, um zu verhindern, daß eine Beziehung auseinander bricht (ausführlicher Text)

5.         Beinahe nichts macht Ihnen zuviel Mühe, nimmt zuviel Zeit in Anspruch oder ist Ihnen zu teuer, wenn es dem Mann «helfen» kann, mit dem Sie zusammen sind.(ausführlicher Text)

6.         Mangel an Liebe in persönlichen Beziehungen ist Ihnen so vertraut, daß Sie willens sind, zu warten, zu hoffen und sich noch mehr darum zu bemühen, den anderen zu gefallen.(ausführlicher Text)

7.         Sie sind bereit, in jeder Ihrer Beziehungen weitaus mehr als die Hälfte der Verantwortung und Schuld zu übernehmen (ausführlicher Text)

8.          Der Grad Ihrer Selbstachtung ist alarmierend niedrig, und im Innersten glauben Sie nicht, daß Sie es verdienen, glücklich zu sein.  Vielmehr glauben Sie, Sie müßten sich das Recht verdienen, das Leben zu genießen.(ausführlicher Text)

9.         Sie haben das verzweifelte Bedürfnis, Ihren Partner und generell Ihre Beziehungen zu kontrollieren, weil Sie in Ihrer Kindheit wenig Sicherheit erlebt haben.  Ihre Bemühungen, Menschen und Situationen unter Kontrolle zu bringen, maskieren Sie als «Hilfsbereitschaft».(ausführlicher Text)

10.  In einer Beziehung stehen Sie mehr in Verbindung mit dem Traum davon, wie es sein könnte, als mit Ihrer realen Situation. (ausführlicher Text)

11.    Sie sind abhängig von Männern und seelischem Schmerz.(ausführlicher Text)

12. Möglicherweise sind Sie psychisch und auch physiologisch anfällig dafür, von Drogen, Alkohol und/oder bestimmten - vorwiegend zuckerhaltigen- Nahrungsmitteln abhängig zu werden. (ausführlicher Text)

13.       Indem Sie sich zu Menschen hingezogen fühlen, deren       Probleme ungeteilte Aufmerksamkeit verlangen, oder     sich in Situationen verstricken, die chaotisch, unsicher und Ihrer seelischen Verfassung abträglich sind, vermeiden Sie es, sich auf Ihre Verantwortung Ihnen selbst gegenüber zu konzentrieren.(ausführlicher Text)

14.       Möglicherweise neigen Sie zu depressiven Verstimmungen, denen Sie mit den Aufregungen beizukommen versuchen, die Ihnen eine labile Beziehung ständig bietet.(ausführlicher Text)

15.       Zu freundlichen, stabilen, verläßlichen Männern fühlen Sie sich nicht hingezogen.  Solche «netten» Männer finden Sie langweilig.(ausführlicher Text)

 

Aus Norwood, Robin  „Wenn Frauen zu sehr lieben“, Rowohlt Verlag 1986       Zurück

 wenn frauen zu sehr lieben.jpg (28057 Byte)